Eine Behandlung in meiner Praxis in Calw-Stammheim

Eine osteopathische Behandlung für Erwachsene dauert ca. 50 Minuten. Für Babys und Kinder sollte bei der Erstbehandlung mit ca. 50 Minuten gerechnet werden. Bei Folgebehandlungen mit ca. 30-40 Minuten. Jede weitere Behandlung wird individuell auf die Symptome des Patienten abgestimmt, findet aber frühestens nach 2-6 Wochen statt. Die Anzahl und der Abstand der notwendigen Behandlungen richtet sich nach dem individuellen Befund und dem Heilungsverlauf.


Gemäß der Gebührenordnung für Heilpraktiker erlaube ich mir, Ihnen pro Sitzung 70-85 € in Rechnung zu stellen. Private Krankenkassen übernehmen in der Regel die Behandlungskosten. Viele gesetzliche Kassen erstatten teilweise die Kosten für osteopathische Leistungen. Hier wird Ihnen geholfen, die aktuellen Konditionen Ihrer Krankenkasse zu finden.

Hinweis

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtung selbst. Zurzeit gibt es nicht genügend Studien, die die gesamten Wirkungen der Osteopathie belegen. Der individuelle Behandlungsansatz der Osteopathie erschwert das Standardisieren der Gruppen, um Studien durchführen zu können, erheblich.

Leistungen der Osteopathie

Die Osteopathie gliedert den Körper in verschiedene Systeme, die nur in einem engen und gut koordinierten Zusammenhang funktionieren können. Es darf niemals der Gedanke entstehen, es würde „verschiedene Osteopathien“ geben.

Parietal / Strukturell

Behandlung ausgehend von Gelenken, Knochen, Muskeln, Sehnen, Bändern und Fascien. Sie können entweder durch den weiterlaufenden Einfluss von anderen Strukturen oder direkt durch eine Verletzung geschädigt sein.

Cranio-Sacral (Schädel-Becken)

Hier werden das mobile Gefüge der Schädelknochen und das Kreuzbein behandelt. Verbunden ist dieses hydraulische System (Zirkulation des Hinwassers) durch den Rückenmarkskanal.

  • Osteopathie

  • Kinder und Säuglings Osteopathie

  • Kinesio-Tape

Die Osteopathie ist kein Allheilmittel und keine Notfallmedizin.

Visceral (innere Organe)

Sie beschäftigt sich mit der Beweglichkeit und dem Eigenrhythmus der inneren Organe, Blutgefäße, Lymphbahnen und dem dazugehörigen Bindegewebe. Funktionsstörungen können durch Operationsnarben, Entzündungen, falsche Ernährung oder Ähnliches entstehen.


Die Osteopathie bietet in Abhängigkeit von der individuellen Situation und Diagnose des Patienten eine eigene Therapieform oder auch eine sinnvolle Ergänzung mit anderen Therapien und Maßnahmen wie z. B. von Hebammen, der Homöopathie, Physiotherapie, Psychotherapie, Zahnheilkunde und Kieferorthopädie, neurophysiologischer Entwicklungsförderung von Kindern oder ärztlichen Maßnahmen. Die Grenzen der Osteopathie sind erreicht, wenn die manuelle Annäherung an den Patienten nicht für die Erkrankung oder Problematik des Patienten angemessen ist. Schwere Pathologien wie z. B. Tumorerkrankungen gehören nicht primär zum Tätigkeitsbereich osteopathischer Behandlung. Sie können aber als Ergänzung zu einer Krebsbehandlung von hohem Wert sein und helfen, den Allgemeinzustand der Patienten zu stabilisieren und zu verbessern.